Workshop-Abschlussball

Schon fast zur Tradition ist der Abschlussball der Workshops Standard/Latein/Discofox geworden, 2015 auf Nachfrage der Teilnehmer von Klaus Mohr ins Leben gerufen, fand er in diesem Jahr am Samstag, den 8. April zum vierten Mal statt und wurde wieder von Sabine und Harald organisiert.

Bereits eine halbe Stunde vor Beginn füllte sich das Tanzstudio, bis es pünktlich zu 19:30 Uhr „proppenvoll“ war, zum Glück reichte der Gläservorrat aus, jedem Besucher einen Begrüßungs-Sekt in die Hand zu geben. Auf Grund der Rekord-Teilnehmerzahlen an den Workshops von Januar bis März wurde jeder Tisch und jeder Stuhl gebraucht, so dass dieses Mal das umfangreiche Büffet im Trainingsraum 2 aufgebaut wurde. Ein großer Dank an alle, die ihre jeweiligen kulinarischen Highlights zubereitet und für diesen Abend gespendet haben. 

Geschätzt 60 Tänzerinnen und Tänzer, die im ersten Quartal bei uns das Tanzen gelernt bzw. ihre Kenntnisse aufgefrischt haben sorgten zusammen mit den Gästen aus Arnsberg, Meschede und anderen Vereinen und den TSC-Helfern und -Aktiven für die stolze Teilnehmerzahl von geschätzt 120 bis 130 Personen. 

Das Büffet wurde wieder geschmackvoll und appetitlich hergerichtet, die Deko – dezent aber ansprechend dem Thema „Frühling“ gewidmet, die Musik passte und sorgte dauerhaft für einiges Getümmel auf der Tanzfläche, der Service an den Tischen klappte reibungslos und „unser“ Oberkellner Friedhelm fand in seiner stilechten Kleidung mit weißen Handschuhen wieder großen Anklang (Frage einiger Gäste: „Woher habt ihr denn den Butler engagiert?“). 

All dies sorgte wieder für eine durchweg tolle Stimmung und gute Laune, bei der Verabschiedung wurde von den Gästen durchweg ein großes Lob für den schönen Abend ausgesprochen. 

Auch in diesem Jahr wurde wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Es begann mit den Jugendgruppen, die „Emotions“ zeigten ihre aktuelle Choreographie, gefolgt von den älteren Jugendgruppen vom Freitag. Birgit und vier ihrer orientalischen Tänzerinnen hatten wieder einen stimmungsvollen Auftritt, auf ausdrücklichen Wunsch der Tänzerinnen während des Essens, da dies in den Herkunftsländern des orientalischen Tanzes so üblich ist – Augen-, Ohren- und Gaumenschmaus in einem! 

Erstmalig auf einem Abschlussball konnte die Flamenco-Tänzerin Bernadette ihr perfektes Können zeigen, ihre Anwesenheit in Brilon passte terminlich so hervorragend, dass die Gelegenheit beim Schopf gepackt wurde. Sie kam nicht ohne Zugabe von der eigens hergerichteten, parkettschonenden Tanzfläche. 

Der traditionelle Disco-Reihentanz wurde dieses Mal vereinsübergreifend getanzt … gut, wenn man dieselbe Trainerin hat! 

Eine Premiere war die Walzer-Formation der Mittwochsgruppe die von vier Paaren vorgeführt wurde und erstmalig vor der offiziellen Darbietung beim Frühjahrskonzert des Musikvereins Olsberg in der Konzerthalle am 22. April vor Publikum aufgeführt und entsprechend beklatscht wurde … eine Zugabe war vorprogrammiert.

Glanzpunkt waren wieder die Auftritte von Sabine und Harald, in der ersten Runde Langsamer Walzer und Slowfox, in der zweiten Runde Tango und Wiener Walzer, beide Male in entsprechender Turnierkleidung. Das „Aufteilen“ beim Wiener Walzer, bei dem sich jeder Tänzer eine neue Partnerin/einen neuen Partner sucht, sorgte binnen kürzester Zeit für eine volle Tanzfläche und kam wieder sehr gut an. 

Gegen 1 Uhr kam die CD mit dem Titel „Der letzte Fox“ in den Player, was auch den letzten unermüdlichen Tänzern das Ende der Veranstaltung ankündigte und einen wunderschönen Abend beendete. Für das große Aufräumen standen zahlreiche TSC-er zur Verfügung, so dass das Tanzstudio binnen 45 Minuten wieder wie neu aussah. 

Wie erwähnt, die Gäste waren voll des Lobes, den Organisatoren und Helfern hat es wieder großen Spaß gemacht. Ein riesiges „Dankeschön“ an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. (und ebenso Dank an Franzisca für das Bildmaterial)