Skip to main content

Landesmeisterschaften in Lippstadt am 21.04.2024

10. Mai 2024
Lange wurde darüber im Vorfeld gesprochen, viele Stunden Training, sowohl unter Angela und Cornel Müller, als auch unter Christoph Terlikowski, wurden investiert. Dazu freies Training, bei dem einen Paar mehr und bei anderen weniger. Auch das Interesse bei vielen Vereinsmitgliedern, aber auch von Tanzfreunden aus Brilon, war riesig. Normalerweise hätte der TSC glatt einen Bus chartern können, denn mehr als 30 Olsberger Fans verwandelten bei den Auftritten ihrer Tänzer den Lippstädter Tanzsaal in einen Hexenkessel.

Die Eingangsseite des Zuschauerbereiches gehörte den Olsbergern und viele andere Zuschauer und Tänzer ließen sich von der grandiosen Stimmung anstecken.

Eröffnet wurde das Turnier durch die Masters III D Standard. Mit Martin und Ute Tolksdorf, Norbert Aßhoff und Gisela Schnöde, Hubertus und Elisabeth Gördes, Jörg und Petra Moller stellte der TSC Olsberg gleich 50 % des Teilnehmerfeldes.

Leider fielen Tolksdorfs in der Vorrunde raus und belegten abschließend Platz 7. Zu Gute halten muss man den beiden, dass sie mit Trainingsrückstand in die Landesmeisterschaften starteten.

Im Finale waren Asshoff/Schnöde, Gördes und Moller so gleichwertig, dass alle drei die gleichen Punkte erreichten. Die EDV-Auswertung ergab dann für Aßhoff/Schnöde den 6. Platz, für Gördes den 5. und für Moller den 4. Platz. Die drei Erstplatzierten waren in diesem Turnier klar besser, dennoch waren die drei Olsberger Paare mit dem Einzug ins Finale und den Erfahrungen einer Landesmeisterschaft sehr zufrieden.

 Masters III D (v.l.):- Cornel Müller (Trainer), Elisabeth und Hubertus Gördes, Gisela Schnöde und Norbert Aßhoff, Petra und Jörg Moller, Ute und Martin Tolksdorf, Angela Müller (Trainerin)

Bei den Masters III C gingen Rüdiger und Delia Fuchs an den Start. Schon bei den letzten Landesmeisterschaften wurden sie in der III D Meister. Diesen tollen Erfolg konnten sie in diesem Jahr mit dem Gewinn des Landesmeistertitels bei der höheren Wertungsklasse noch einmal toppen.



Der Gewinn in ihrer Wertungsklasse berechtigte direkt zum Start in der höheren Klasse III B. Dort gingen 13 Paar an den Start. Mit einem hervorragenden 9. Platz schlossen Delia und Rüdiger Fuchs ihren langen, anstrengenden und sehr erfolgreichen Turniertag ab.

Ebenfalls in der III B gingen Thomas und Anne Schwartz sowie Thomas und Petra Brandenburg an den Start. Brandenburgs hatten zuvor eine ca. 3-jährige Wettkampfpause eingelegt. In einem hochklassigen und kräftezehrenden Wettkampf konnten die beiden Paare alle 5 Tänze gleich 3 x präsentieren. Dank der tollen Kondition durch monatelanges Vorbereitungstraining erreichten Brandenburgs im Finale den 6. Platz und Schwartz den 5. Platz. Beide Paare waren mit ihren Ergebnissen hochzufrieden, was sich dann auch in der Beurteilung durch die Trainer widerspiegelte.

v.l. C, Müller,Thomas und Petra Brandenburg, Anne und Thomas Schwartz, A. Müller

Last but not least traten Stefan Eifler und Stefanie Eifler-Lumme bei den Masters III A an. Gleich 18 Paare waren am Start, dies erforderte von den beiden von Anfang an vollen Einsatz und exaktes Tanzen. Sowohl die Vorrunde als auch die erste Zwischenrunde wurden bravourös gemeistert. Im 7er Finale erreichten die beiden dann den 6. Platz. Wichtig an dieser Stelle ist zu erwähnen, dass die beiden von den 7 Wertungsrichtern bei ihren Tänzen immerhin 4x mit Platz 1 bewertet wurden.

2.Paar von re: Olsberg A-Klassen Paar Stefanie Eifler-Lumme/Stefan Eifler

Fazit der Landesmeisterschaften:
- Ein Meistertitel geht nach Olsberg
- In allen Finalrunden war der TSC Olsberg teils mit mehreren Paaren vertreten
- Der Ehrenpreis für die faire und engagierte Unterstützung geht an die Fans des TSC Olsberg


Diese Erfolge sollen bei weiteren Turnieren gefestigt und ausgebaut werden. Eine Steigerung der Fangemeinschaft und von dieser im Lippstädter Tanzsaal erzeugte Stimmung, ist kaum zu toppen. Viele Tänzer anderer Vereine äußerten sich, dass sie diese Unterstützung auch gerne von ihren Vereinen bekommen möchten. Da ist der TSC Olsberg sicherlich klasse aufgestellt und zeugt von einem harmonischen Vereinsleben. Abschließend gilt der Dank aller Olsberger Tänzer den engagierten Lehrkräften. Nur Dank ihres Einsatzes waren diese Erfolge möglich. Der TSC Olsberg kann sich glücklich schätzen, diese Trainer zu haben.

Ein Erlebnisbericht von Slowfix; Bilder Matthias Beinhauer
Archivierte Beiträge